Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklaeren Sie sich damit einverstanden! Datenschutz

„Atempause“ für Angehörige Demenzkranker

Pflegeteam Mühltal mit neuem Angebot

Kaum jemand der nicht schon mal direkt mit der Betreuung von Demenzkranken befasst war hat eine Vorstellung über die nervliche, psychische und zeitliche Belastung der die Angehörigen dieser Menschen täglich ausgesetzt sind. Fakt ist aber, dass durch wachsende Anzahl der Alten und sehr Alten in unserer Gesellschaft der Anteil der Menschen, die durch die Alzheimerkrankheit oder mangelnder Durchblutung des Gehirns zum Kreis der Dementen gezählt wird immer höher wird. Wenn diese Menschen nicht in ein Heim gebracht, sondern von Angehörigen zu hause betreut oder gepflegt werden, beginnt für diese oft eine harte Zeit. Der pflegende Angehörige wird damit zum zweiten Opfer dieser Krankheit.

Einmal die Woche Atem holen

Für diese schwer belasteten Angehörigen bietet das Pflegeteam Mühltal seit November 2005 die Möglichkeit einer „Atempause“. Einmal die Woche können sie ihre Kranken nachmittags 3 Stunden zur Betreuung den examinierten Altenpflegerinnen und Pflegehelfern anvertrauen, die ein speziell für diesen Personenkreis zugeschnittenes Programm anbieten. Zur Zeit trifft sich regelmäßig eine kleine Gruppe von 5-7 Patienten. Neben spielen, basteln, singen, oder anderen Beschäftigungen wird ein gemeinsames Kaffeetrinken in diese Zeit integriert. Die Angehörigen können die Zeit nutzen um Einkäufe zu machen oder den Nachmittag anderweitig entspannen. Die Betreuung findet Dienstags in den behindertengerechten Räumen der alten Kulturhalle, in der Stiftsstraße 47 in Nieder-Ramstadt, statt.

Das Pflegeteam Mühltal kommt auch ins Haus

Für Patienten, die nicht in der Lage sind ihr Zuhause zu verlassen, besteht außerdem das Angebot der stundenweisen Betreuung in ihrer Wohnung. Abgerechnet werden kann meist über einen extra Topf der Pflegeversicherung. Um einen Überblick über das Interesse an diesem Angebot zu bekommen bittet das Pflegeteam Mühltal um unverbindliche Anfragen, die auch mit einer allgemeiner Beratung verbunden werden kann.

Da wir auf solider Grundlage mit den Demenz Patienten arbeiten wollen, wird eine ausführliche Biografiearbeit zusammen mit den Angehörigen am Anfang der Betreuungsübernahme stehen.

Hintergrundinfo

Demenz ist medizinisch gesehen eine fortschreitende Erkrankung des Gehirns, bei der wichtige Fähigkeiten, z.B. das Gedächtnis, die Sprache oder das zeitliche und räumliche Orientierungsvermögen schleichend schlechter werden. Die bekannteste Form ist die Alzheimer-Demenz, aber ein großer Teil ist auch auf verschiedene Störungen der Gefäßdurchblutung (z.B. nach einem Schlaganfall) zurückzuführen, bei der Teile des Gehirns nicht mehr ausreichend versorgt werden.

In Deutschland leben ca. 1,2 Millionen Demenzkranke. Die überwiegende Mehrheit ist älter als 60 Jahre. Die Zahl wird nach Expertenschätzungen in den nächsten fünf Jahren auf fast 1,8 Millionen Demenzkranke anwachsen.

Wir machen zurzeit eine Umfrage um den Bedarf an Demenzbetreuung zu ermitteln. Weitere Informationen und Hintergründe zu unserer Umfrage finden Sie auf einer speziellen Website, welche wir für Sie eingerichtet haben. Sie können diese durch klicken auf den Link in diesem Text erreichen…